FANDOM


Heute bin ich dran, mit einer Top-Ten Liste. Sie ist zwar nicht so groß wie die von Ben, aber ich hoffe sie gefällt euch trotzdem. Ich habe mir das Thema Jedi ausgesucht und stelle euch meine persönlichen Top-Ten Jedis vor. Zum Schluss würde mich dann noch interessieren, wer eure Lieblingsjedis sind. Schreibt sie mir doch einfach in die Kommentare.

1. Platz Ahsoka Tano

Für mich ist (wen wunderts?) Ahsoka die beste Jedi. Am Anfang bekannt für ihre großes Mundwerk und ihren überschwänglichen Enthusiasmus, der sie so in manche Schwierigkeiten brachte, wurde sie im Laufe der Klonkriege zu einer großartigen Kämpfern und Strategin, die auch bereit war, sich für andere zu opfern. Nachdem TCW abgesetzt wurde, war ich sehr traurig, da ich glaubte, dass Ahsoka nun nicht mehr groß in Erscheinung treten wird. Doch vor ein paar Wochen erfuhr ich dann die großartige Nachricht, dass sie auch in Rebels vorkommen wird. Sie sieht dort zwar etwas komisch aus und ist dort auch schon über 30 Jahre alt, aber ich bin trotzdem froh, dass sie weiterhin eine große Rolle im Kampf gegen das Böse spielen wird. Mein größter Wunsch wäre es, dass Darth Vader und Ahsoka mal aufeinander treffen.

2. Platz Obi-Wan Kenobi

Kenobi war einer der größten Strategen während der Klonkriege. Ohne ihn würde es keinen Darth Vader in einer Lebenserhaltungsrüstung geben. Für mich gilt er als der Hüter des Friedens und der Gerechtigkeit. Er war außerdem ein großer Kämpfer und tötete Grievous, ein Cyborg, der schon gegen vier Jedi-Meister, die zusammen gegen ihn antraten besiegen konnte. Bekannt ist er vor allem in Episode IV dafür, dass er sich für Luke und seine Begleiter opferte und dadurch Eins mit der Macht wurde. Wenn es Ahsoka nicht geben würde, wäre er mit Sicherheit auf Platz eins, der besten Jedis gelangt.

3. Platz Yoda

Yoda ist ein bekanntes Beispiel dafür, dass Größe nicht ausschlaggebend für einen Sieg in einem Kampf ist. Trotz seiner geringen Größe war er einer der wenigen Großmeister der Jedi. Ich hoffe sehr, dass Yoda eine kleine Rolle in Episode VII bekommt, z.B. um Luke einen Rat zu geben. Er war vermutlich einer der wenigen Jedis, die an Altersschwäche starben und nicht in einem Kampf. Irgendwie muss man das "kleine grüne Männchen" ja einfach mögen.

4. Platz Plo Koon

Plo Koon war einer der besten Jedi-Generäle, während des Klonkrieges. Bekannt ist er bei den meisten durch sein Aussehen, da er eine Atemmaske trägt. Ich mag ihn, wegen seiner ruhigen Art und für seinen tollen Charakter. Er war auch einer der wenigen, die Ahsoka damals geglaubt hatten, nichts mit dem Anschlag zu tun zu haben. Vielleicht kommt er ja noch in Rebels kurz vor, genauso wie Luminara und wenn es nur ein Holobild von ihm ist.

5. Platz Luminara Unduli

Sie war eine der besten Jedi-Heilerinnen die es jemals gab. Luminara war nie aufbrausend und immer sehr geduldig. Eine wahre Meisterjedi also. Sie hielt außerdem auch viel von der Kultur ihrer Heimat und hat sich dementsprechend angezogen. Sie hat dafür gesorgt, dass ihre Padawan Barriss Offee genauso kulturell gekleidet ist wie sie. Schade fand ich bei ihr nur, dass sie kaum in den Filmen zu sehen war und nur in wenigen TCW-Episoden vorkam.

6. Platz Bultar Swan

Bekannt war sie vor allem dafür, bis zu der Schlacht von Geonosis noch nie jemanden umgebracht zu haben. Selbst nach der Order 66 hatte sie die Hoffnung auf einen Sieg gegen das Böse, noch nicht aufgegeben und kämpfte auf Kessel gegen Darth Vader, wo sie getötet wurde. Sie hielt sich immer an den Kodex der Jedi. Ich hoffe, dass sie irgendwann in einem Buch oder Comic eine größere Rolle spielen wird und wir noch mehr über sie erfahren.

7. Platz Aayla Secura

Eine der hübschesten Togrutas und eine der besten Jedi-Ritterinnen aller Zeiten. Besser kennenlernen durften wir sie nach Episode II und Episode III in TCW. Dort ist sie eine großartige Kämpferin, die so leicht nichts aus der Ruhe bringt. Beliebt ist sie bei vielen für ihren außergewöhnlichen Kleidungsstil und ihre blaue Hautfarbe. Wenn sie die Order 66 überlebt hätte, wäre sie mit Sicherheit eine großartige Rebellin geworden.

8. Platz Anakin Solo

Er wurde nach seinem Großvater Anakin Skywalker benannt und hatte dadurch einen sehr bekannten Namenvetter. Den Erwartungen wurde er allerdings gerecht, hatte er sich schließlich schon in jungen Jahren für seine Freunde geopfert. Bei ihm hoffe ich, dass seine Geschichte in den Filmen umgeschrieben wird und er nicht so früh sterben muss.

9. Platz Kalifa

Ein typisches Beispiel dafür, dass auch Jedis nicht perfekt sind und Fehler machen. Durch die wochenlange Jagd auf sie, verfiel sie immer mehr der dunklen Seite. Im Gegensatz zu Anakin gefiel sie mir dadurch nur noch mehr. Dadurch, dass sie noch so jung war, war sie eine großartige Kämpferin und gut in der Macht ausgebildet. Sie ist ein gutes Beispiel dafür, dass das Alter keine große Rolle spielt, sondern andere Dinge wichtiger sind im Kampf ums Überleben. Dazu gehört auch der Mut für waghalsige Aktionen, durch die man sein Leben riskiert.

10. Platz Tenel Ka Djo

Mit siebzehn Jahren herrschte sie schon über mehrere Welten und war eine der besten Jedi aller Zeiten. Am meisten mag ich ihren Charakter an ihr und dass sie die Mutter von Allana ist. Auch ihre Ernsthaftigkeit und ihr etwas aufbrausenden Charakter macht sie für mich sympatisch. Ich hoffe, dass sie in den neuen Star Wars Filmen vorkommt und Disney ihre Geschichte nicht vollkommen umschreibt.